Tel.: 06232 141640
Fax: 06232 141649
sekretariat@hpg-speyer.de

Anschrift

Hans-Purrmann-Gymnasium
Otto-Mayer-Str. 2
67346 Speyer

Tel.: 06232 141640
Fax: 06232 141649
sekretariat@hpg-speyer.de

Über das Gymnasium

Das Hans-Purrmann-Gymnasium ist ein allgemeines staatliches Gymnasium in Speyer. Seine Wurzeln reichen zurück bis in das Jahr 1841. mehr…

Unterricht ab dem 04. Mai

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

ich möchte euch/Ihnen hier kurz erläutern, wie der Unterricht ab dem 04.05. am HPG organisiert wird.

Der vom Land vorgeschlagene Wochenwechsel der Teilgruppen ist für uns nicht im Sinne der Progression des Unterrichts.

Nach der Diskussion vieler weiterer Optionen ist nun aber die Lösung entstanden, die ich Ihnen in Grundzügen erläutern möchte. Den entsprechenden Plan in kompakter Form findet ihr / finden Sie im Anhang der E-Mail (Coronagruppen.pdf).

Unterrichtsstruktur

Ihr seht / Sie sehen hier einen Plan, der vorsieht, dass wir unsere geteilten Klassengruppen im Tageswechsel einbestellen. Dabei orientieren wir uns weitestgehend am bestehenden Stundenplan und verdoppeln jeden Wochentag. Das Ergebnis ist auch hier, auf 14 Tage gesehen, dass jeder einzelne Schüler nur die Hälfte der Zeit in der Schule ist, allerdings sind durch den Tageswechsel alle Schüler fast zeitgleich auf dem gleichen Stand, weshalb die unterrichtsbegleitenden Hausaufgaben, die auch in moodle erfolgen können, für beide Teilgruppen identisch sind. Wir glauben, die Struktur des Unterrichts so am sinnvollsten abbilden zu können.

Auch die Gruppeneinteilung wurde bereits durchgeführt. Sie ist, je nach Jahrgangsstufe unterschiedlich, nach den Anfangsbuchstaben der Nachnamen so zusammengesetzt, dass die Gruppengrößen immer den Vorgaben entsprechen. Hier wurden zahlreiche Varianten ausprobiert, um möglichst viele Bedürfnisse abzudecken. Allerdings ist das wichtigste Kriterium, dass die Gruppengrößen immer den Vorgaben entsprechen. Da ein individueller Plan für jeden Kurs die Übersichtlichkeit vollends zerstört hätte, haben wir uns für die Lösung mit den Anfangsbuchstaben entschieden. Uns ist klar, dass eine Zuteilung nach Wohnorten praktikabler gewesen wäre, doch wären in diesem Fall, trotz Teilung, zahlreiche Kurse größer als 15 Personen gewesen, damit mussten wir diesen Ansatz verwerfen.

Einige Kurse sind so klein, dass sie an jedem Tag des „Doppeltages“ durchgeführt werden können, eine Teilung ist hier nicht notwendig. Dadurch kommen die Schüler*innen auf den vollen Stundenumfang vor Ort und wir können daher auf ergänzende Aufgabenteile online verzichten. In diesen Wochen der Teilöffnung werden wir keine Vertretungen durchführen und da einige Kolleg*innen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, wird dieser weiterhin rein als Onlineangebot weitergeführt. Der Sportunterricht in der Sek I entfällt, in der SEK II wird Sport weiterhin stattfinden, allerdings auf die theoretischen Anteile beschränkt.

Das FMSG hat unser Raster übernommen, möchte aber am Nachmittag keine 14-tägigen Doppelstunden, sondern Einzelstunden halten. Dadurch müssen Schüler*innen in Kooperationskursen, die am FMSG stattfinden, am Nachmittag den dortigen Plan beachten. Wir haben die betroffenen Kurse vorsorglich aufgeführt und bitten um Rücksprache, falls Unsicherheiten auftauchen.

Der Kursarbeitsplan ist ebenfalls fertig gestellt worden und kann bereits von euch / Ihnen eingesehen werden. Hier wurden die Arbeiten zuerst terminiert, die unmittelbar nach der Schließung der Schule gefolgt wären, die erste Schulwoche bleibt allerdings frei von Prüfungen, damit Ihr erst einmal ankommen könnt. Kursarbeiten dauern im gk nur eine Schulstunde, im LK zwei Schulstunden, in Deutsch kann eine Verlängerung von bis zu einer Schulstunde in gk und LK erfolgen. Alle Kursarbeiten werden mit der Gesamtgruppe zu einem Termin, aufgeteilt in zwei Räume, geschrieben. Der Klassenarbeitsplan wurde zurückgesetzt, da es keine Übereinstimmung mit unserem Raster gibt, die Arbeiten für die Stufe 10 werden in der ersten Woche der Wiederaufnahme bekannt gegeben.

Wichtig: Schüler*innen, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, haben eine Holschuld. Sie müssen eigenständig den versäumten Unterrichtsstoff erfragen, z. B. bei Mitschülern, und müssen zu Leistungsmessungen, wie z. B. Kursarbeiten/angekündigte HÜs, unter besonderen hygienischen Bedingungen, wie Tragen von Mund-Nase-Schutz … , anwesend sein. Sie können, z. B. auch in einer 2er Videokonferenz, abgehört werden, damit auch andere Leistungen erbracht werden können.

Hygiene

Im Anhang findet ihr / finden Sie eine Kurzfassung des Hygieneplans des HPG. Die darin enthaltenen Regeln werden in der ersten Unterrichtsstunde detailliert besprochen und sind zwingend einzuhalten. Wer gegen die Abstandsvorgaben oder andere Kriterien verstößt, kann im Wiederholungsfall vom Präsenzunterricht tageweise oder dauerhaft ausgeschlossen werden. Wir vertrauen aber darauf, dass alle Schüler*innen mit Umsicht und Rücksicht agieren werden, weshalb Sanktionen sicherlich nicht notwendig sein werden.

Wegeführung

Die 10.Klassen haben Unterricht im Neubau und betreten diesen ausschließlich über den Zugang zur Straßenseite. In den Pausen können die Toiletten vor der Bibliothek genutzt werden, während der Unterrichtszeit die Lehrertoilette auf dem Gang. Hier hängt ein Besetzt/Frei Schild vor dem schmalen Gang, dies ist entsprechend zu drehen, damit es zu keinen Schlangen direkt vor dem Eingang der Toilette kommt. In der Pause gibt es eine Toilettenzugangskontrolle und es dürfen maximal 3 Schüler*innen gleichzeitig auf Toilette. Der Zugang ist nur mit Maske und unter Einhaltung der Abstandsregeln möglich.

In der Pause ist der Jahrgang 10 auf dem unteren Pausenhof. Die MSS11 und 12 nutzen die Außentoiletten und haben auch dort eine Zugangskontrolle und die oben erwähnten Regeln zu erfüllen. Der Unterricht der MSS11 findet vorrangig im 1. OG und der MSS12 im 2.OG statt.

Abstandsregeln

Der Abstand von 1,5m ist immer einzuhalten, auch in den Pausen. Die Tische stehen an markierten Positionen, um die Abstände zu gewährleisten, dürfen sie keinesfalls verschoben werden. Der Pausenverkauf wurde untersagt, da ein pendeln zu den örtlichen Supermärkten nicht im Sinne der Prävention ist, bitten wir alle Schüler*innen, für die es vertretbar ist, die Mittagspause zu Hause zu verbringen. Alle anderen sollten sich von zu Hause ausreichend mit Nahrung und Getränken versorgen. Die Pause sollte weitestgehend im Freien verbracht werden, bei schlechtem Wetter in der Pausenhalle.

Viele Liebe Grüße und bleibt / bleiben Sie gesund
gez. Ronny Wolf, Schulleiter

Weitere Informationen entnehmt ihr / entnehmen Sie bitte den folgenden PDF-Dateien:

Scroll Up