Tel.: 06232 141640
Fax: 06232 141649
sekretariat@hpg-speyer.de

Anschrift

Hans-Purrmann-Gymnasium
Otto-Mayer-Str. 2
67346 Speyer

Tel.: 06232 141640
Fax: 06232 141649
sekretariat@hpg-speyer.de

Über das Gymnasium

Das Hans-Purrmann-Gymnasium ist ein allgemeines staatliches Gymnasium in Speyer. Seine Wurzeln reichen zurück bis in das Jahr 1841. mehr…

Arbeitsgemeinschaften im sprachlichen Bereich

Schwerpunkt Französisch-Plus

Interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, die Französisch als erste Fremdsprache gewählt haben, greifen in einer zusätzlichen Unterrichtsstunde Unterrichtsinhalte auf spielerische Weise auf, z.B. in Rollenspielen und Theaterstücken.

 

DELF

Der Fachbereich Französisch bietet Schülerinnen und Schülern ab Klasse 6 die Möglichkeit, das französische Sprachdiplom DELF zu erwerben.

Im Schuljahr 22/23 findet die Delf-AG A2 ab dem 04.11.22 immer freitags von 13.03 Uhr bis 13.48 Uhr bei Frau Kreitner statt.

Das DELF-Programm beschreibt ein international anerkanntes Zertifizierungsprogramm für die französische Sprache, das den Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit bietet, bestehende Sprachkenntnisse mit alltagsnahen Szenarien zu vertiefen und diese mittels des DELF-Zertifikats nachzuweisen.

DELF-Gruppen für die verschiedenen Jahrgangsstufen treffen sich wöchentlich. Die Teilnehmer müssen sich nicht zwingend zur Prüfung anmelden, sondern können die AGs auch als Übungsterrain für alltagsrelevantes Französisch nutzen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Projekt Lesescouts in Rheinland-Pfalz

Durch das sowohl vom Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz als auch von der Stiftung Lesen geförderte Projekt teilen Kinder und Jugendliche bald auch am HPG ihre Lesebegeisterung mit ihren Mitschüler*innen.

Unter der Leitung von Frau Brand planen und organisieren die Lesescouts ab dem Frühjahr 2021 im Team eigene Aktionen – z. B. Lesespiele, (virtuelle) Vorlesestunden, Poetry Slams, Hörspiele –  rund um das Lesen, die bei anderen die Neugier auf packenden Lesestoff wecken sollen. Auf diese Weise rücken sie die bunte Welt der Literatur in den Fokus des Interesses und konzentrieren sich hierbei auf den Spaß- und Spannungsfaktor.

Die mittels professioneller Workshops geschulten Lesescouts werden einerseits in ihrem individuellen Leseinteresse und anderseits in ihrem eigenverantwortlichen Engagement unterstützt. Zugleich bedeutet die Beteiligung an dem Projekt für sie eine Förderung ihrer persönlichen Entwicklung und eine Stärkung bedeutsamer sozialer Kompetenzen; Teamfähigkeit, Verantwortungs- und Selbstbewusstsein sowie kommunikative Fähigkeiten werden automatisch intensiviert.

 

Schülerzeitung

Was unsere sehr erfolgreiche Schülerzeitung mit einem Spickzettel zu tun hat, wann die AG stattfindet, wer diese leitet, an wen sie sich richtet und vieles mehr erfahren Sie hier.

 

Jugend Debattiert

Bewertung von Lehrern durch die Schüler?!

Ausweitung der Handynutzung an der Schule?!

Steuererhöhung für Produkte aus Massentierhaltung?!

Zugangsbeschränkung für die gymnasiale Oberstufe?!

Wiedereinführung der Wehrpflicht?!

Das ist nur eine kleine Auswahl an Themen, über die es sich zu streiten lohnt – aber nicht nur mal eben im Pausenhof, sondern in unserer AG „Jugend debattiert“, welche alle Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse besuchen können.

Seit drei Jahren nimmt das HPG an den landesweiten Wettbewerben von „Jugend debattiert“ teil – und dies mit Erfolg. So konnten wir uns bereits mehrmals gegen die Teams anderer Schulen durchsetzen und uns einmal in das Regionalfinale, in diesem Jahr sogar bis ins Landesfinale debattieren.

In der AG lernen wir nicht nur, mit Worten respektvoll zu streiten und dadurch unsere sprachlichen und argumentativen Fähigkeiten zu trainieren. Durch die Beschäftigung mit anregenden und kontroversen Themen rund um das schulische und gesellschaftliche Leben erhalten wir Einblicke in unterschiedliche Sichtweisen und Argumentationslinien. Da kann es auch schon einmal vorkommen, dass man seine bisherige Meinung ändert.

Dass die Schülerinnen und Schüler durch dieses „Training“ auch beim nächsten Erörterungsaufsatz im Deutschunterricht profitieren können, ist ein durchaus erwünschter Nebeneffekt!

Weitere Informationen finden Sie hier.